Probieren Sie es doch mal aus: Neue Wahlrechte in Bremen und Hamburg

Dieses Jahr wählen die Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Bremen. Dabei können Sie die von den Parteien aufgestellten Listen gehörig verändern. Wie das geht, können Sie nun online ausprobieren.

Die neuen Regelungen wurden maßgeblich auf Druck von Mehr Demokratie eingeführt. Jetzt werden die nötigen Informationen bereitgestellt, damit jeder verstehen kann, wie die neuen Verfahren funktionieren. Im Detail gibt es einige Unterschiede. So können in Bremer nur 5 Kreuze, in Hamburg aber 20 Kreuze verteilt werden. Probieren Sie die Wahlrechte doch einfach einmal aus:

Probestimmzettel Hamburg

Porbestimmzettel Bremen


Hamburg

In Hamburg fand eine jahrelange Auseinandersetzung um das Wahlrecht statt. Wir haben zweimal über 75.000 Unterschriften gesammelt und 2004 sogar einen Volksentscheid gewonnen. Doch die CDU-Landesregierung machte im Alleingang ein Teil der Neuerungen rückgängig. Erst als die Grünen in die Landesregierung kamen und wir wieder das Thema auf die Straße trugen, konnte ein Kompromiss erreicht werden. Bei den vorgezogenen Wahlen am 20. Februar 2011 kommt das neue Recht zur Anwendung.

Mehr Informationen

Informationseite des Hamburger Wahlamts

Webseite unseres Landesverbands

Geschichte des Hamburger Wahlrechts


Bremen

In Bremen haben wir 2006 mit einem Volksbegehren ein besseres Wahlrecht durchgesetzt. Genau 65.197 Bürgerinnen und Bürger haben uns mit einer Unterschrift unterstützt. Damit hatte zum ersten Mal ein Volksbegehren in Bremen die nötige Zahl an Unterschriften erreicht. Dieses Ergebnis konnten die Bremer Politiker nicht ignorieren: Am 13. Dezember 2006 hat die Bürgerschaft mit deutlicher Mehrheit unseren Vorschlag angenommen.

Am 22. Mai 2011 können die Wählerinnen und Wähler das neue Recht zum erstem Mal nutzen.

Mehr Informationen

Informationen unseres Landesverbandes

Gib mir fünf - Internetseite der Bremischen Bürgerschaft

Ronald Pabst

 

Der Mehr-Demokratie-Bus und der Omnibus mit dem Helferteam in Herzform, vorn Manfred und Angelika