Fachtagung: Repräsentation trifft Beteiligung

Am 29. November fand in Berlin eine interessante Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung zum Thema Bürgerbeteiligung statt. Wir waren vor Ort.

Von Charlie Rutz

Im Zentrum der Fachtagung der Heinrich-Böll-Stiftung stand die Frage nach der Zukunft der Demokratie und welche Chancen und Herausforderungen eine stärkere und direktere Beteiligung der Bürger/innen an den politischen Entscheidungsprozessen mit sich bringt.

Moritz Lehr, der Verfasser des folgenden Erfahrungsberichtes, kommt zu dem Schluss, dass die Bevölkerung den Wunsch habe – und auch das Recht –, ihre Interessen gegen den Willen ihrer gewählten Volksvertreter durchsetzen zu können. 

Repräsentation, Partizipation und Volksabstimmungen seien die drei Säulen einer stabilen Demokratie, die jedoch nicht statisch sind. Sie befänden sich in ständiger Veränderung mit vielseitigen Wechselwirkungen, wie Baumstämme mit unzähligen Verästelungen.



Tagungsbericht: "Das Baumhaus der Demokratie"

DOWNLOAD

Newsletter-Abo Kachel

Ihre Daten

Newsletter-Service

Ja, ich möchte regelmäßig über Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie informiert werden. (Dieser Service ist kostenlos und kann jederzeit gekündigt werden.)

Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

 

 

Mehr Demokratie auf:

Seite teilen:
Zum Anfang