Fünfjahresrückblick

Unser Demokratiemobil hat ausgerollt

Ein treuer Begleiter hat sich verabschiedet: Unser Auto ist Anfang Dezember kaputt gegangen. Seit 2006 war das Demokratiemobil bei vielen Kampagnen dabei. Ein Fünfjahresrückblick auf ausgewählte Aktionen in vielen Städten.

Vielen Aktiven ist das Demokratiemobil bekannt. Zusammen mit unserem sieben Meter hohen Grundgesetz war es oft für uns unterwegs - gerade die Lokalzeitungen haben gerne darüber berichtet.

Aber nun haben gleich zwei Schäden das Auto getroffen: Der Anlasser und die Bremsen waren kaputt, eine Reparatur hätte sich nicht mehr gelohnt. Aber das ist kein Grund für Traurigkeit: Denn ein Rückblick zeigt, dass wir in den letzten Jahren einiges bewegt haben – auch Dank unseres Autos.

Jahr

Land

Thema

2006

Baden-Württemberg

Volksentscheid

2006

Bremen

Wahlrecht

2007

Hamburg

Volksentscheid

2008

Nordrhein-Westfalen

Wahlrecht

2009

Hamburg

Wahlrecht

2009

Deutschland

Volksentscheid ins Grundgesetz

2010

Nordrhein-Westfalen

Demokratiereform

2010

Rheinland-Pfalz

Bürgerentscheid

2010

Saarland

Volksentscheid

2006: Volksbegehren "Mehr Demokratie in Baden-Württemberg"

Das erste Foto von unserem Auto: In Baden-Württemberg bauen wir im Rahmen eines Volksbegehrens ein breites Bündnis für direkte Demokratie auf. Davon profitieren wir heute: Denn im Rahmen des Konfliktes um Stuttgart 21 wird von vielen Seiten eine Verbesserung der Gesetzgebung gefordert.

Infos zu Kampagne

Nach oben

2006: Volksbegehren "Mehr Demokratie beim Wählen" - Bremen

Unsere Helfer können mit dem Demokratiemobil durch die Stadt fahren, um viele Sammeltermine zu organisieren. Am Ende unterschreiben 65.197 Menschen unser Volksbegehren - mit dieser breiten Unterstützung setzen wir eine Reform des Wahlrechts durch. In Zukunft können die Wählerinnen und Wähler die Parteilisten verändern.

Infos zur Kampagne

Nach oben

2007: Volksbegehren "Rettet den Volksentscheid" - Hamburg

In Hamburg greift die CDU-Regierung den Volksentscheid an. Denn vielen in der Partei ist die Mitsprache der Bürgerinnen und Bürger zu viel. Wir müssen schnell aktiv werden. Mit zwei Volksbegehren können wir letztlich einfache und verbindliche Verfahren in Hamburg durchsetzen.

Unser Einsatz für Volksentscheide in Hamburg

Nach oben

2008: "Mehr Demokratie beim Wählen" - NRW

Viele Listen müssen wir füllen, damit wir unsere Volksinitiative für ein besseres Wahlrecht in den Landtag einbringen können. Am Ende bekommen wir 72.830 Unterschriften aus dem Flächenland Nordrhein-Westfalen. Dafür waren viele Fahrten nötig - möglich wurden sie durch das Demokratiemobil.

Webseite der Kampagne

Nach oben

2009: Volksbegehren "Ein faires Wahlrecht für Hamburg"

Nicht immer reicht die Kraft eines Autos allein, um die Aufgaben zu stemmen. Nach einem zähem Ringen können wir in Hamburg ein besseres Wahlrecht durchsetzen - dafür haben engagierte Menschen jahrelang gerungen. Beim Volksbegehren hat sogar ein Traktor dem Demokratiemobil Gesellschaft geleistet.

Unser Einsatz für das Wahlrecht in Hamburg

Nach oben

2009: "Volksentscheid ins Grundgesetz"

Wir wollen, dass eine Mehrheit im Bundestag für die Einführung des bundesweiten Volksentscheids stimmt. Deswegen machen wir im Vorfeld der Bundestagswahl die großangelegte Kampagne "Volksentscheid ins Grundgesetz" - und unser Anliegen zu einem Wahlkampfthema.

volksentscheid.de

Nach oben

2010: "Mehr Demokratie in NRW"

Ein Wahlkampf ist immer eine gute Gelegenheit, um für direkte Demokratie zu werben. Und so machen wir uns Anfang 2010 wieder mit unserem Auto auf, um für eine Reform der direkten Demokratie zu werben. Mit Erfolg: Den im kommenden Frühjahr will die rot-grüne Minderheitsregierung einen Gesetzesvorschlag ins Parlament einbringen.

Webseite der Kampagne

Nach oben

2010: "Mehr Demokratie für Rheinland-Pfalz"

Wir machen wieder weite Wege, um eine Reform anzustoßen. In Rheinland-Pfalz plant die SPD-Regierung eine Reform, bei der die Regelungen für Volksbegehren und Volksentscheide verbessert werden sollen. Wir spüren, dass da mehr möglich ist und mobilisieren im Land Unterstützung für weitergehende Verbesserungen. Diese werden am Schluss auch vom Landtag teilweise beschlossen.

Webseite des Landesverbands

Nach oben

2010: "Mehr Demokratie im Saarland"

In den kommenden Monaten berät der Landtag in Saarbrücken über eine Vereinfachung von Volksbegehren und Volksentscheiden. Damit die anstehende Reform ihren Namen verdient und die Saarländer in Zukunft selbst über wichtige Fragen abstimmen können, machen wir eine Tour durch das Saarland und sprechen mit den Menschen im Land (Internetseite des Landesverbands). Bereits auf der Tour im Saarland hatte unser Demokratiemobil viele Probleme. Danach mussten wir es stilllegen.

Nach oben

Aber wir werden auch 2011 mit ganzer Kraft für den Volksentscheid arbeiten. Einen Riesendank an alle Helfer, Unterstützer und Leser.

Newsletter-Abo Kachel

Ihre Daten

Newsletter-Service

Ja, ich möchte regelmäßig über Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie informiert werden. (Dieser Service ist kostenlos und kann jederzeit gekündigt werden.)

Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

 

 

Mehr Demokratie auf:

Seite teilen:
Zum Anfang