abgeordnetenwatch.de: Abgeordnete im Online-Dialog

[38/06] *Trotz hektischer Weihnachtszeit - Bürger und Bundestagsabgeordnete sind im regen Online-Dialog* *Fast eine halbe Million Seitenabrufe in 12 Tagen*

[38/06] - Trotz hektischer Weihnachtszeit: Bürger und Bundestagsabgeordnete sind im regen Online-Dialog - Fast eine halbe Million Seitenabrufe in 12 Tagen

Selbst zu Weihnachten ist von Politikmüdigkeit keine Spur - jedenfalls auf der Internetplattform www.abgeordnetenwatch.de . Bis heute 10 Uhr haben mehr als 65.000 Bürgerinnen und Bürger die Internetplattform abgeordnetenwatch.de besucht und dabei 830 Fragen an die Bundestagsabgeordneten gestellt. Mit 495.846 Seitenabrufen in nur zwölf Tagen übertrifft das Internetprojekt alle Erwartungen. Inzwischen liegen bereits 233 Antworten der Abgeordneten vor.

 

"830 Fragen und 233 Antworten in nur 12 Tagen - die virtuelle Sprechstunde wird sowohl von Bürgern als auch Politikern sehr gut angenommen. Mit so einer guten Resonanz haben wir in den hektischen Tagen vor Weihnachten nicht gerechnet", freut sich Boris Hekele, einer der beiden Initiatoren von abgeordnetenwatch.de.

 

Im Mittelpunkt des Interesses steht vor allem das Thema Gesundheit und die Diskussion um das Rauchverbot. 246 Fragen und 68 Antworten gingen allein zu diesem Themenbereich ein, gefolgt von Arbeit (105 Fragen/30 Antworten) und Demokratie/Bürgerrechte (92 Fragen/25 Antworten). Zahlreiche Fragen beziehen sich ganz konkret auf das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten bei kontroversen Gesetzesentscheidungen. Für jeden Abgeordneten ist auf abgeordnetenwatch.de das Abstimmungsverhalten bei wichtigen Entscheidungen dokumentiert. Vor allem die Abstimmungen zum Antidiskriminierungsgesetz und zur Mehrwertsteuererhöhung beschäftigen die Nutzer der Seite.

 

Auch prominente Abgeordnete nehmen das Angebot des Online-Dialogs an. So nahm Hans Eichel Stellung zu einem BILD-Zeitungsartikel über seine Pensionsansprüche und Gregor Gysi versicherte in einer Antwort auf eine Bürgeranfrage, dass er sich in seiner Fraktion noch nie jemanden "vorgeknöpft" habe oder "fraktionsinterne Standpauken" halte.

 

Spitzenreiterin auf abgeordnetenwatch.de ist allerdings die Interbeauftragte und Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU Bundestagsfraktion Dr. Martina Krogmann mit 10 Antworten auf 11 Fragen.

 

Über die Seite www.abgeordnetenwatch.de können Bürgerinnen und Bürger seit dem 8. Dezember mit den Bundestagsabgeordneten per Internet in den Kontakt treten. Durch Eingabe ihrer Postleitzahl gelangen die Nutzer direkt zu den Profilen Ihrer Wahlkreisabgeordneten. Fragen und Antworten sowie das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten bei wichtigen Gesetzesentscheidungen sind dort öffentlich einsehbar. Unter Kandidatenwatch.de lief das Projekt bereits im Vorfeld der Bundestagswahl 2005 und vor den Landtagswahlen in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt mit großem Erfolg.

 

Rückfragen bitte an Gregor Hackmack: 0162 - 8444495

 

 

abgeordnetenwatch.de

c/o Mehr Demokratie e.V.

Mittelweg 12

20148 Hamburg

 

 

 


Ansprechpartnerin


Anne Dänner
Bundespressesprecherin, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel:    (030) 420 823 70
Mobil: 0178 816 30 17
presse@mehr-demokratie.de


Ansprechpartner


Anselm Renn
Pressesprecher, Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel:    (030) 420 823 70
Mobil: 0176 473 68 890
presse@mehr-demokratie.de

 

 

Mehr Demokratie auf:

Seite teilen:
Zum Anfang