Digitaler Vorreiter: Würzburg nutzt international erfolgreiche Beteiligungssoftware Consul

news default iamge

+++Mehr Demokratie e.V.: Consul wird zum Motor für digitale Beteiligung in Deutschland+++

Würzburg hat diese Woche als erste Stadt Bayerns und als dritte Stadt Deutschlands die vom Verein Mehr Demokratie geförderte Open Source-Beteiligungssoftware „Consul“ eingeführt, mit der sich Bürger digital am Stadtgeschehen beteiligen können.

„Mit einer Online-Beteiligungsplattform gibt die Stadt Würzburg allen Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, direkt an Beratung und Entscheidung der für sie wichtigen Themen mitzuwirken. Dies ist für mich ein wichtiger Baustein, alle Bürgerinnen und Bürger in die weitere Entwicklung ihrer Heimatstadt einzubeziehen“, sagt Oberbürgermeister Christian Suchardt.

In Deutschland wird Consul bisher neben Würzburg von Detmold und Castrop-Rauxel genutzt. Zudem stehen Bamberg und Erkelenz kurz vor der Einführung. München wird wohl Mitte 2021 starten. Dazu haben Städte verschiedener Größenordnungen konkretes Interesse bekundet, wie Hamburg, Augsburg, Flensburg, Bautzen, Bad Belzig, Passau und Plön. International haben mehr als 140 Städte Consul implementiert, u.a. New York, Madrid und Buenos Aires, und haben dieses so zur weltweit erfolgreichsten Plattform für digitale Bürgerbeteiligung gemacht.

Der gemeinnützige Verein Mehr Demokratie hat sich dabei der Beratung und Vernetzung der Kommunen in Deutschland angenommen: „Innerhalb der nächsten zwei Jahre werden wir eine Community von mindestens 20 Städten in Deutschland aufbauen, die sich gegenseitig unterstützt und Erfahrungen austauscht.“, so Strohmenger. „Als kostenlose Open-Source-Software hat Consul enormes Potential, zum Motor für digitale Bürgerbeteiligung in Deutschland zu werden.“
Würzburg nimmt dabei nun eine wichtige Vorreiterrolle ein und zeigt wie die Modernisierung und Umgestaltung einer Stadt demokratisch erfolgen kann. Der Start erfolgte diese Woche mit der Fortschreibung des Lärmaktionsplans als Pilotprojekt: „Der Lärmaktionsplan ist ein Thema, das alle angeht. Hierfür stellen wir unter anderem eine Online-Beteiligungsplattform zur Verfügung, um eine zeitgemäße Bürgerbeteiligung anbieten zu können, bei der konkret auf Lärmprobleme hingewiesen und Lösungsvorschläge eingebracht werden können“, sagt Klimabürgermeister Martin Heilig.

+++Hintergrund+++

Consul ist die meistgenutzte digitale Beteiligungsplattform. Sie wurde als Open-Source-Software 2015 entwickelt und wird aktuell bereits in 140 Städten weltweit genutzt. Die Software ist kostenlos, leicht verständlich und transparent und wurde von der UN und der EU ausgezeichnet. Eine große globale Community steht hinter Consul und entwickelt die Software stetig weiter. Inzwischen sind auch Regierungen, Verwaltungen, Universitäten am Consul-Projekt beteiligt. Mittlerweile können ca. 100 Millionen Menschen in 130 Institutionen und 34 Ländern die digitale Bürgerplattform nutzen.

Weitere Informationen:

1.   Consul: www.mehr-demokratie.de/themen/beteiligungs-software-consul/
2.  Umsetzung in Würzburg: wuerzburg-mitmachen.de
Bei Rückfragen:
•    Simon Strohmenger, Mehr Demokratie e.V., 0160/96202426, simon.strohmenger@mehr-demokratie.de
•    Christian Weiß, Stadt Würzburg,
Leiter Pressestelle, 0931 37-2492 , 0171/5522663 , christian.weiss@stadt.wuerzburg.de
•    Factsheet zu Consul: www.mehr-demokratie.de/fileadmin/pdf/Consul_Factsheet.pdf

Ansprechpartnerin

Anne Dänner
Bundespressesprecherin, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel:    (030) 420 823 70
Mobil: 0178 816 30 17
pressemaps on@mehr-demokratie.de

Ansprechpartner

Anselm Renn
Pressesprecher, Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel:    (030) 420 823 70
Mobil: 0176 473 68 890
pressemaps on@mehr-demokratie.de

 

 

Mehr Demokratie auf:

Seite teilen:
Zum Anfang