Symposium: Political culture and active citizenship

09.03.2018 - 11.03.2018

Gästehaus der Universität Wuppertal
Rainer-Gruenter-Str. 3
42119 Wuppertal

Bild zur Veranstaltung Symposium: Political culture and active citizenship

Vergleichbare verfassungsrechtliche Voraussetzungen in unterschiedlichen Staaten führen nicht zu vergleichbarer Nutzung direktdemokratischer Instrumente - das zeigt eine Studie des Direct-Democracy-Navigator von 2016 überdeutlich. Das herausragende Beispiel der Schweiz verweist dabei auf einen möglichen und bislang kaum untersuchten Faktor der aktiven Nutzung direktdemokratischer Instrumente: Die gewachsene politische Kultur eines Landes.

Im Rahmen des Symposiums werden Fallbeispiele sowohl aus den transitorischen südamerikanischen Staaten Uruguay, Peru, Ecuador, wie aus der demokratisch etablierten Schweiz, aber auch aus den europäischen, gleichwohl einem radikalen Wandel unterworfenen Staaten Ungarn und Slowakei in einem vergleichenden Kontext diskutiert. Ziel der Tagung ist die vergleichende Bestandsaufnahme von politischen Kulturen aktiver Bürgerbeteiligung.

Programm (Download als PDF)

Freitag

14:15 - 14:30 Welcome address University of Wuppertal

14:30 - 15:15 Prof. Dr. Hans J. Lietzmann, Germany: How democratic are democracies?

15:15 - 16:00 Discussion

16:00 - 16:45 Dr. Arturo Maldonado, Peru: The uses and abuses of direct democratic instruments in Peru: Citizen participation at the local level.

16:45 - 17:30 Discussion

17:30 - 18:15 Dr. Manuela Celi, Ecuador: Direct democracy in Ecuador: Political dynamics and the impact on citizens´ perceptions of democracy.

18:15 - 19:00 Discussion

19:00 - 20:30 Research Centre for Citizens’ Participation of the Bergische Universität Wuppertal: Presentations by Dr. Volker Mittendorf and Yazgülü Zeybek. Databases: Database Citizens Access, Direct Democracy Navigator.

20:30 Reception

Samstag

10:00 - 10:45 Dr. Rafael Piñeiro, Uruguay: Direct democracy activism in Uruguay.

10:45 - 11:30 Discussion

11:30 - 12:45 Plenary Session 1: Latin America after the redemocratization: Citizens’ participation, neoliberalism and populism.

12:45 - 14:30 Lunch break

14:30 - 15:15 Dr. Zoltán Tibor Pállinger, Hungary: Governing populists: Political participation in an increasingly illiberal setting.

15:15 - 16:00 Discussion

16:00 - 16:45 Dr. Peter Spáč, Slovakia: Refendum in Slovakia: Victory of political parties.

16:45 - 17:30 Discussion

17:30 - 18:15 Plenary Session 2: Democracy development in Eastern Europe: “The illiberal democracy” and the silence of citizens?

18:15 - 19:00 Discussion

Sonntag

10:00 - 10:45 Prof. Dr. Uwe Serdült, Switzerland; Swiss direct democracy as a culture of selective political participation.

10:45 - 11:30 Discussion

11:30 - 12:45 Closing plenary session: The prerequisites for active citizen participation.

12:45 - 14:15 Lunch break

14:15 Adoption - end of session

Die Teilnahme an diesem Symposium ist kostenlos. Um Anmeldung unter der untenstehenden Email-Adresse wird gebeten.

Website der Veranstaltung: www.democracy-international.org/sites/default/files/documents/political_culture_brochure_online.pdf

Veranstalter: Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung - Forschungsstelle Bürgerbeteiligung der Bergischen Universität Wuppertal
Kontakt: khofmannmaps on@uni-wuppertal.de

Newsletter-Abo Kachel

Ihre Daten

Newsletter-Service

Wir berichten regelmäßig über unsere Aktionen und Kampagnen. Lassen Sie sich informieren!

Dieser Service ist kostenlos und kann jederzeit gekündigt werden.

Mitgliederbereich

Dort finden unsere Mitglieder alle Protokolle und Arbeitsdokumente.

 

 

Mehr Demokratie auf:

Seite teilen:
Zum Anfang