20. November 2016

Globales Forum für moderne direkte Demokratie in Donostia-San Sebastián


Vom 16.-19. November 2016 hat im spanischen Donostia-San Sebastián das "Global Forum on Modern Direct Democracy" stattgefunden. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie Bürger*innen lokale Politik gestalten können und welche Möglichkeiten zur weltweiten Vernetzung bestehen. Unter den rund 200 Teilnehmer*innen aus mehr als 30 Ländern waren auch Vertreter*innen von Mehr Demokratie, Omnibus für Direkte Demokratie und Democracy International. In mehreren Videobeiträgen schildern Roman Huber, Michael von der Lohe und Nicola Quarz ihre Tageseindrücke.

Das globale Forum in Donostia San Sebastián, Hauptstadt des spanischen Baskenlands und in diesem Jahr Europäische Kulturhauptstadt, ist die sechste Weltkonferenz für direkte Demokratie, die 2008 zum ersten Mal im schweizerischen Aarau stattfand. Seitdem haben sich Demokratieforscher*innen, -Aktive und Regierungsvertreter*innen in Seoul (Korea, 2009), San Francisco (USA, 2010), Montevideo (Uruguay, 2012) und in Tunis (2015) getroffen.

Wir haben Impressionen von der Konferenz
eingefangen: Jetzt hier die Fotos ansehen...


Democracy International, Partnerorganisation von Mehr Demokratie, veranstaltete gemeinsam mit einem breit gestreuten Bündnis von Demokratieorganisationen das Forum. Vor allem auf Twitter (@globalforumDD, @democracy_intl, @swissinfo_en) wurde unter den Hashtags #globfor16 und #deardemocracy live berichtet.

In mehreren Videobeiträgen schildern wir unsere Tageseindrücke:

Newsletter-Abo Kachel

Ihre Daten

Newsletter-Service

Ja, ich möchte regelmäßig über Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie informiert werden. (Dieser Service ist kostenlos und kann jederzeit gekündigt werden.)

Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Blog wurde erstellt von Charlie Rutz:

E-Mail | Tel.: (030) 42082370

 

 

Mehr Demokratie auf:

Seite teilen:
Zum Anfang