Umfrage: Mehrheit der Bevölkerung hält Volksentscheide zum Euro und zur EU für sinnvoll

Die Mehrheit der Bevölkerung hält es für sinnvoll, auch in Deutschland Volksentscheide bei wichtigen Fragen zum Euro und zur EU durchzuführen.

Von Charlie Rutz

65 Prozent der Befragten sprachen sich in einer repräsentativen Umfrage von infratest dimap für die ARD-Sendung „hart aber fair“ für direkte Abstimmungen über wichtige Fragen zu EU und Euro aus. Im Vergleich zum Jahr 2012 ist das eine Steigerung um 14 Prozentpunkte: Damals wünschten sich 51 Prozent der Deutschen Volksabstimmungen zu wichtigen EU-Fragen. Besonders groß ist der Wunsch nach mehr direkter Demokratie in Ostdeutschland: Dort wünschen sich 75 Prozent Volksentscheide bei europäischen Fragen.

Untersuchungsgrundlage:

  • Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren
  • Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe
  • Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)
  • Fallzahl: 1.000 Befragte
  • Erhebungszeitraum: 26.-27. Juni 2015
  • Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
    * bei einem Anteilswert von 5 Prozent
    ** bei einem Anteilswert von 50 Prozent
  • Durchführendes Institut: infratest dimap

Weiterführende Informationen:

Newsletter-Abo Kachel

Ihre Daten

Newsletter-Service

Ja, ich möchte regelmäßig über Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie informiert werden. (Dieser Service ist kostenlos und kann jederzeit gekündigt werden.)

Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Aktuelle Umfragen

Die Zustimmung der Menschen in Deutschland zur Einführung von bundesweiten Volksentscheiden ist seit Jahrzehnten konstant hoch. Aktuelle Umfragen hier...

MD-Gesetzentwurf

Der Volksentscheid-Gesetzentwurf von Mehr Demokratie sieht die Änderung des Grundgesetzes vor und wurde im Jahr 2013 in einer Mitgliederurabstimmung beschlossen: Gesetzentwurf-Broschüre herunterladen (PDF)

 

 

Mehr Demokratie auf:

Seite teilen:
Zum Anfang