Blog zu Olympia #12062020

Wieso, weshalb, warum?

12062020Olympia – was ist das überhaupt?

Am 12.06.2020 finden sich mehrere Zehntausend Menschen im Olympiastadion zusammen, um voneinander zu lernen, zu diskutieren und neue Ideen für unsere Zukunft zu entwickeln. Es geht um die ganz großen Probleme unserer Zeit in den Bereichen Klima, Soziale Gerechtigkeit und Demokratie. Am Ende des Tages sollen im Stadion von allen Teilnehmer*innen circa ein Dutzend Bundestagspetitionen über die benötigte Schwelle von 50.000 Unterstützer*innen gehoben werden. Das Demokratie-Festival will nicht nur den Petent*innen Raum für Vorträge bieten: Expert*innen werden Inputs geben, Musiker*innen Konzerte geben, Begegnungen geschaffen werden und vieles mehr. Alle Teilnehmer*innen sollen sich austauschen können und Spaß haben, aber auch Inspirationen und Werkzeuge zum Handeln bekommen. Außerdem wird es einen Livestream geben, sodass alle Menschen ohne Ticket auch am Event teilnehmen können.

 

Wer kann mitmachen?

Alle!

Wie kann man mit machen?

Seit dem 13.3. kann jede*r über die Beteiligungsplattform Consul Petitionsideen für den 12.06. einreichen und diskutieren. Die Plattform bietet ein umfangreiches Diskussionsportal und auch eine Voting Funktion. Unabhängige Expert*innenräte geben Empfehlungen für die wirkungsvollsten Petitionen ab. Die Petitionen mit den meisten Stimmen werden am 12.06. behandelt. Die Expert*innenräte helfen den Petent*innen mit den meisten Stimmen ihre Ideen für die Bundestagsplattform auszuformulieren, bevor diese beim Bundestag eingereicht werden. Eine Woche vor und drei Wochen nach dem Event werden die Petitionen zur Mitzeichnung beim Bundestag online sein.

Welche Rolle hat Mehr Demokratie bei 12062020Olympia?

Mehr Demokratie e.V. berät das Projekt und ist sowohl in der Ausgestaltung des Petitionsprozesses involviert, als auch in der inhaltlichen Planung des 12. Juni.

Warum engagiert sich Mehr Demokratie bei 12062020Olympia?

Um unsere Demokratie für die Herausforderungen unserer Zeit zu wappnen müssen wir sie stetig weiterentwickeln. Genau das machen wir bei Mehr Demokratie seit über 30 Jahren und auf allen politischen Ebenen. Wir streiten für ein faires Wahlrecht, für mehr direkte Demokratie und Transparenz. Letztes Jahr haben wir den ersten losbasierten Bürgerrat mit Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland initiiert. Es braucht immer wieder Demokratie-Labore und Experimentierfelder für neue demokratische Impulse und Konzepte. Ohne Praxistest ist keine Innovation möglich. Genau so ein Demokratie-Experiment ist Olympia. Wir sehen in dem Projekt eine Chance für demokratisches Lernen und gelebte Freude an der Demokratie.

Auf diesem Blog wird Marie von Mehr Demokratie den Weg von der ersten Petitionsidee auf Consul bis hin zum Großevent im Olympiastadion am 12.06. begleiten, kommentieren, und auch ein wenig Einblick hinter die Kulissen geben.

Hier Petitionen abstimmen

Hier können die eingereichten Petitionen abgestimmt werden.

 

WIE JETZT WEITER?

+++Warum die Absage von Olympia – gerade jetzt – so weh tut +++ Deshalb: jetzt bei der Konferenz Demokratie der Zukunft anmelden!

Es war zu schön, um wahr zu werden. Am 21.04., zwei Monate vor dem geplanten riesigen Event, haben die Organisator*innen des Projektes 12062020Olympia die Großveranstaltung im Olympiastadion im Juni abgesagt. Ein nun unabwendbarer und natürlich richtiger Schritt.

Aber auch ein Schritt, der sich nicht gut anfühlt. Diese Absage ist exemplarisch für das, was an der momentanen Krise so paradox ist: 

Eine organisierte Zivilgesellschaft, Austausch-Räume, Protest und Aktivismus: all das ist nur sehr sehr eingeschränkt möglich. Und das in einer Zeit, in der eine lebendige Bürger*innen-Gesellschaft so dringend gebraucht wird. Denn die Probleme unserer Demokratie, unseres Klimas und unseres sozialen Zusammenhalts sind ja nicht einfach verschwunden. Im Gegenteil: sie treten durch die Corona Krise nur umso deutlicher zu Tage.

In Zeiten, in denen die Versammlungsfreiheit fast nicht existent ist, Transparenz als störend empfunden wird und staatliche Kontrolle nur eingeschränkt möglich ist, sollte ein riesiges Demokratie-Festival mehr denn je stattfinden. Gerade jetzt braucht es einen Raum in dem wir überlegen und uns darüber austauschen, wie wir unser Zusammenleben neu gestalten wollen.

Eine kleine Analogie macht es vielleicht deutlich: Gerade jetzt Krankenhäuser oder andere Gesundheitseinrichtungen zu schließen, wäre nicht nur absurd, es wäre gefährlich! Jetzt keinen Raum für die Diskussion über die Gesellschaft von morgen schaffen, ebenfalls. Wir brauchen den Spirit von #Olympia JETZT dringender als je zuvor. Mehr denn je, müssen wir Bürger*innen jetzt mitreden, mitgestalten und mitbestimmen!

Und genau das machen wir jetzt deshalb online: mit Podiumsdiskussion, Workshops & Open Space! Melde dich jetzt an, zu unserer Konferenz: https://zukunft.mehr-demokratie.de/

P.S.: Übrigens: Der Petitionsprozess von 12062020Olympia geht weiter - auch ohne Event im Stadion!

Demokratie Petitionen jetzt!

Letzte Woche war ich mit Elisa von 12062020Olympia live auf Instagram und habe mit ihr und 2300 anderen Menschen über die Probleme unserer Demokratie und mögliche Lösungen gesprochen. So viele Menschen hatten fantastische Ideen! Jetzt geht es darum, diese auch auf die Plattform zu bringen. 

 

 

Also Demokrat*innen aufgepasst! Du hast eine Idee, wie die Demokratie verändert werden sollte? Du willst dich mit anderen zusammenschließen und eine Petition erarbeiten? Dann komm am 01.04. um 17 Uhr zum online Demokratie-Workshop! Einfach hier anmelden: petitionen@12062020.de. Dann bekommst du den Link für das Webinar zugeschickt. 

 

Demokratie Podcast mit Marie - Die Demokratie in der Coronakrise

Das ist ein Demokratie-Eil-Podcast! Unsere Demokratie steht im Moment still: In Deutschland, aber auch in Spanien, Frankreich, Italien, Österreich und in vielen anderen Ländern weltweit gibt es im Moment de facto keine Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit. Referenden werden verschoben, Parlamente sind nur eingeschränkt handlungsfähig, Wahlen werden ausschließlich per Briefwahl abgehalten, viele Formen des zivilgesellschaftlichen Protests sind nicht mehr möglich. Das alles sind Eingriffe die wohl der Situation angemessen sind. Aber unser demokratisches Herz blutet trotzdem.

Wir von Mehr Demokratie sagen: Das ist weder eine Kleinigkeit, noch darf es ein Dauerzustand werden! Unser Vorschlag: Wir setzen unseren demokratischen Gestaltungswillen nicht aus, sondern verlagern ihn ins digitale Exil! Wir brauchen mehr demokratische, digitale Öffentlichkeitkeitsräume! Und wir haben die Lösung schon: Die Beteiligungssoftware Consul. Millionen Menschen weltweit nutzen sie bereits.

Dieser Podcast gibt eine Einführung in die Bürgerbeteiligung und will diese weiterdenken. Es geht um das Projekt 12062020Olympia, um Bürgerhaushalte und vor allem um die Frage, was für Möglichkeiten es bereits gibt, Consul einzusetzen und von zu Hause aus aktiv zu werden.

Newsletter-Abo Kachel

Ihre Daten

Newsletter-Service

Ja, ich möchte regelmäßig über Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie informiert werden. (Dieser Service ist kostenlos und kann jederzeit gekündigt werden.)

Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Das ist Maries Blog

 

 

Mehr Demokratie auf:

Seite teilen:
Zum Anfang