Bundesverdienstkreuz für Frauen- und Demokratie-Vorkämpferin Angelika Gardiner

news default iamge

Mehr Demokratie-Aktivistin wird am 30.9. passend zu ihrem 80. Geburtstag vom Bundespräsidenten geehrt

Das Engagement für Gleichberechtigung, Menschen- und Bürgerrechte prägt das Leben der am 30.09.1941 in München als Angelika Sirtl geborenen Journalistin und Demokratie-Aktivistin. Für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement im Bereich der direkten Demokratie erhält Angelika Gardiner auf Vorschlag des Präsidenten des Hamburger Senats an ihrem 80. Geburtstag, dem 30.9.2021, das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Angelika Gardiner schrieb und berichtete unter anderem für den Münchner Merkur, den Bayerischen Rundfunk, die ARD und die Zeitschrift Brigitte. Der Kampf gegen die Unterdrückung von Frauen und für Gleichberechtigung standen für sie stets im Zentrum und sind auch Thema ihrer Bücher „Gleichberechtigt“ (1983) und „Als Kind missbraucht – Frauen brechen Ihr Schweigen“ (1985).

Bei Mehr Demokratie ist Angelika Gardiner seit 1997 aktiv, seit 2010 ist sie Mitglied im Kuratorium. Für den Hamburger Landesverband war sie fast 20 Jahre lang im Vorstand und verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Als Mitinitiatorin und Vertrauensperson brachte sie Volksinitiativen zur Reform des Wahlrechts und der Volksgesetzgebung voran. 2004 wurde in Hamburg per Volksentscheid eine grundlegende Reform des Landes- und Kommunalwahlrechts beschlossen. 2007 erzielte eine Volksinitiative durch Einigung mit der Bürgerschaft bessere Mitbestimmungsmöglichkeiten für die Hamburgerinnen und Hamburger.

„Wir freuen uns sehr, dass mit Angelika Gardiner nun schon zum dritten Mal eine herausragende Persönlichkeit aus den Reihen von Mehr Demokratie ein Bundesverdienstkreuz verliehen bekommt“, sagt Karl-Martin Hentschel, der den Mehr Demokratie-Bundesvorstand bei der Verleihung in Hamburg vertritt. „Die Demokratie lebt von der Einbindung der Bürgerinnen und Bürger. Insofern ist es nur konsequent, dass Angelika Gardiners jahrzehntelanges Engagement für faires Wahlrecht und direkte Demokratie vom Bundespräsidenten gewürdigt wird.“ Mehr Demokratie-Bundesvorstandssprecher Ralf-Uwe Beck hatte 2015 die Auszeichnung des Bundespräsidenten erhalten, Bundesvorstandssprecherin Claudine Nierth wurde 2018 geehrt.

+++ Hinweis für die Redaktionen:

Gerne vermitteln wir Ihnen einen Interviewtermin mit Angelika Gardiner. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Anne Dänner, pressemaps on@mehr-demokratie.de, 0178/816 30 17

Ansprechpartnerin

Anne Dänner
Bundespressesprecherin, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel:    (030) 420 823 70
Mobil: 0178 816 30 17
pressemaps on@mehr-demokratie.de

Ansprechpartner

Anselm Renn
Pressesprecher, Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel:    (030) 420 823 70
Mobil: 0176 473 68 890
pressemaps on@mehr-demokratie.de

 

 

Mehr Demokratie auf:

Seite teilen:
Zum Anfang